All posts in Uncategorized

4 Posts

Momente 2013 – Hintergrund und Tracklist

Ich begann erst im Januar mein Jahr Revue passieren zu lassen. Erstmal Nachdenken über die Ereignisse die sich 2013 ergeben haben. Nachdem ich begann mir die komplette raw-footage anzusehen merkte ich, wie viel mir direkt nicht eingefallen ist. Wie viel man in einem Jahr erlebt hat. Ich begann einen Ordner anzulegen in dem ich meine Lieblingsmomente aus 2013 sammelte. Der Plan war ein harmonierendes kleines Video zu schneiden. Aber genau daraus wurde nichts. Mein Jahr war Abwechslungsreich, Spannend, Emotional, mal positiv mal negativ. Daher entschloss ich mich genau das mithilfe eines eher abwegigen Stils auszudrücken. Zu jedem Ausschnitt eine andere Musik!

Das macht man doch nicht! Das ist schlichtweg dumm, weil man sobald man die Stimmung aufnimmt sofort gebremst wird und andere Eindrücke die vorigen verdrängen. Aber: Genau so war 2013. Und das was dem ein oder anderen evtl. negativ aufgefallen ist war wirklich der Versuch, es darzustellen. Ob es geglückt ist überlasse ich dem Betrachter!

Da einige gefragt haben hier nun die Tracklist. Ich hoffe ihr habt viel Spaß damit:

february eye candy

Natürlich ist der Februar schon eine Weile vorbei, dennoch muss ich nachtragen und meine Entdeckungen im Februar zeigen. Ein Monat in dem ich viel über Zukunft aber auch Vergangenheit nachgedacht habe. Grundfragen die mich Beschäftigten waren wie das Vergangene sich auf meine Zukunft auswirkt. Ob sich die Vergangenheit teilweise komplett ausschalten lässt um unbeinflusst Entscheidungen in der Zukunft zu treffen.

#1 To This Day

Auf diesen Gedanken hat mich das Videoprojekt “To This Day” von Shane Koyczan gebracht. Ein Projekt welches über kunstvolle Animation die Anfänge, Vorgehensweise und Zeit nach Mobbing zeigt. Das Ganze basiert auf einem von Shane geschriebenen Gedicht welches durch Animationen aus aller Welt visualisiert wurde. Es hat viele Effekte zugleich. Es zeigt den Opfern, was dahinter steckt, gibt ein Gefühl nicht allein zu sein und gibt vielen sicherlich viel Stärke mit auf den Weg. Andererseits zeigt es den Tätern auf interessante Art und Weise was sie mit den Menschen anstellen denen Mobbing widerfährt. Ich kann mich selbst gut mit dem Thema identifizieren, daher ist das Video für mich an erster Stelle:

Alle weiteren Informationen sind zu finden unter: http://tothisdayproject.com

#2 Everyday

Manchmal weiß man nicht so recht wie man einen Kurzfilm einordnen soll. Manchmal geht es so weit dass der Zuschauer nur in eine bestimmte Richtung geschoben wird, der Rest sich aber in den Gedanken des Zuschauers abspielt. Im folgenden Film wird darüber nachgedacht: “Was würden wir tun wenn wir einen weiteren Tag jede Woche hätten. Für was würden wir ihn nutzen? Zu was reicht es uns in 7 Tagen nicht. Wofür nehme ich mir einen extra Tag? Zugleich eine Liebesgeschichte? Nur ein Telefonat? Inspiration, das richtige mit der Zeit die man hat anzufangen?  Die Auflösung die der Film am Ende bringt zeigt, dass genau das was wir an diesem Tag machen würden das ist was wir jeden Tag machen. “Everyday”. Wir versuchen jeden Tag das zu machen, was uns am Herzen liegt und uns wichtig ist, und dennoch scheint ein Gefühl da zusein, dieser Aufgabe nicht gerecht zu werden und einen weitere Tag gebrauchen zu können.

Da der Februar für mich ein großes durcheinander war wars das auch schon. Mehr folg im März.

Viel Spaß beim zusehen.

Der Felix!

 

 

 

The Diabolo network – Diabolotreff Collaboration Video 2012

Die besten deutschen Diabolospieler zeigen einmal im Jahr was sie können. Dieses Jahr hatte ich nicht nur die Ehre, dabei zu sein, sondern war auch zuständig für das Editing des fast zehn minütigen Videos.

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, unter welchem Thema ich das Video herausbringen soll. Ich finde, man braucht etwas, das man mit dem Video ausdrückt. Nicht nur das Zeigen der Tricks ist hier das wichtige, auch die Einstellung, Gemeinschaft und Freude, welche wir gemeinsam am Diabolospielen haben. Daher: “The Diabolo Network”. Wie in einem Netzwerk kennen wir einander, verbringen eine schöne Zeit, immer wieder. Entdecken neue Tricks und zeigen diese einander. Das ist es, was meiner Meinung nach das Diabolospielen ausmacht. Die Community, die Menschen die hinter den krassen Tricks stecken, und die Zeit die man mit diesen verbringt.

Genug der Worte, jetzt gibt es etwas zu sehen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und bin gespannt, was ihr zu dem Video sagt.

Grüße Felix!

 

I share what´s good

Mit meiner Leidenschaft für Film geht meine Leidenschaft für gute Musik einher. Seit mehreren Wochen höre ich ununterbrochen Musik auf Spotify. Besonders gefällt mir daran, neue Musik über Freunde zu entdecken. Heute aber möchte ich euch meine Lieblingstracks seit mehreren Wochen zeig Lasst euch inspirieren und genießt mit mir gute Musik.

Bevor es hier so richtig losgeht auf dem Blog und auf YouTube: